Produktkategorien

Akkordeon

Akkordeons

Es gibt Instrumente, die sich einfacher erlernen lassen als das Akkordeon. Dafür aber belohnt das Schifferklavier mit einem Sound, der sich kaum anders reproduzieren lässt – und der definitiv nicht nur zu Shanties und alpenländischer Volksmusik passt.

Das Akkordeon: Die wunderbar vielfältige Quetschkommode

Nur wenige andere Instrumente haben so vielfältige Spitznamen. Etwa Quetschkommode, Heimatluftkompressor, Schiffer- oder Maurerklavier – und obendrein noch eine ganze Reihe mundartlicher Bezeichnungen.

Das Instrument wurde vom Österreicher Cyrill Demian anno 1829 unter dem Namen Accordion patentiert und besitzt eine einzigartige Funktionsweise:

  • Ähnlich wie bei einer Mundharmonika entsteht der Grundton, indem Luft über Durchschlagzungen gedrückt oder gesaugt wird. Beim Akkordeon übernimmt das die Bewegung des Balgs.
  • Linker Hand des Spielers befindet sich ein Feld mit bis zu 120 Bassknöpfen. Ihre Betätigung erzeugt harmonische Akkorde.
  • Rechter Hand liegt der Diskant in Form einer Klaviatur – oder weiterer Knöpfe beim Knopfakkordeon.

Chromatisch und diatonisch – Akkordeon und Harmonika

Insgesamt gibt es heute gut und gern zwei Dutzend verschiedene Instrumente, die nach diesem Schema arbeiten, sich aber in Details unterscheiden. Gerade für Akkordeon Anfänger macht es die Entscheidung für das passende Instrument nicht gerade leicht. Wichtig ist es, die wichtigsten Unterschiede zu kennen – die Bezeichnungen und das Spielprinzip:

  • Akkordeon: Die Bezeichnung wird als Überbegriff verwendet unter den unterschiedliche Bauarten fallen. Oftmals werden jedoch nur die großen, luxuriösen Exemplare wie etwa ein Hohner Akkordeon so genannt. In der Praxis ist es jedoch der korrekte Begriff für alle Handzuginstrumente mit voreingestellten Akkorden.
  • Harmonika: Dies ist als Kurzform von Ziehharmonika ein unpräziser Begriff. Eigentlich fallen darunter sämtliche Handzuginstrumente (auch ohne Akkorde), darunter beispielsweise die kleine Konzertina.

Die Unterschiede im Spielprinzip:

  • Chromatisches Akkordeon: Egal ob Tasten- oder Knopfakkordeon, hierbei folgen die Tasten einer chromatischen Tonleiter – also zwölf Töne, die jeweils einen Halbton auseinanderliegen.
  • Diatonisches Akkordeon: Zu dieser Kategorie zählt vor allem die steirische Harmonika. Die Tasten folgen einer diatonischen Tonleiter aus speziell zusammenhängenden Halb- und Ganztönen.

Einsteiger sollten sich unbedingt tiefer mit diesen Unterschieden auseinandersetzen. Dabei hilft unser zweiteiliger Ratgeber (Part 1), (Part 2).

Akkordeon kaufen: Die 3 Top-Gründe

Das komplexe Instrument hat seinen Preis. Ein typisches Hohner Akkordeon oder ein Weltmeister Akkordeon gibt’s nicht unter über tausend Euro. Für hochwertige Instrumente wie etwa ein Beltuna Akkordeon oder ein Zupan Akkordeon kann man problemlos fünfstellige Beträge ausgeben.

Geld sparen kannst du jedoch mit unseren Akkordeon Sparsets. Denn das Akkordeon ist ein absoluter Kracher – sowohl solo als auch in Bands.

  1. Es gibt einfach kein anderes Instrument, das so klingt. Selbst mit Keyboards, MIDI-Files und Ähnlichem lässt sich der einzigartige Akkordeon Sound höchstens ansatzweise reproduzieren.
  2. Akkordeons eignen sich einerseits als vielseitiges Instrument zum Musizieren in einer Gruppe. Andererseits punktet es mit seinem komplexen Sound und ist deshalb ein hervorragendes Begleit- und Soloinstrument. Mit dem Schifferklavier ist immer ein ganzes Orchester mit an Bord.
  3. Das Akkordeon ist nicht nur im Bereich Volksmusik beliebt – und dazu zählen wir bereits zahlreiche Genres von Shanty über französische Chansons bis hin zu verschiedenen Stilen der lateinamerikanischen Musik. Es passt auch unglaublich gut zu rockigen Sounds oder für klassische Stücke.

Akkordeon kaufen: 3 Top-Tipps für die richtige Wahl

Das Schifferklavier ist tatsächlich ein zeitloses Instrument. Das gilt beim Akkordeon für Kinder ebenso wie bei sämtlichen anderen Bauarten. Aber: Bei nur wenigen anderen Geräten müssen Musiker und Instrument so gut zusammenpassen. Für die richtige Wahl gibt es deshalb drei wichtige Dinge zu beachten:

  1. Die eigenen Fähigkeiten und die Musikrichtung grundsätzlich kennen
    Selbst innerhalb einer Bauart – beispielsweise beim Knopfakkordeon – gibt es maßgebliche Unterschiede in der Anzahl der Bässe. Je weniger Tasten, desto geringer das Gewicht – aber desto geringer ebenso der Tonumfang. Ebenso wichtig ist die körperliche Kraft (Gewicht) und das gewünschte Genre (Ausstattung des Instruments).
  2. In die zahlreichen Bauarten einlesen
    Es ist für Einsteiger leicht, ein nicht (ganz) zu ihnen passendes Akkordeon zu erwerben. Hier ist das Informieren deshalb noch wichtiger als bei den meisten anderen Instrumenten.
  3. Sich über die spezielle Spieltechnik im Klaren sein
    Das Akkordeon, inklusive die steirische Harmonika, gelten deshalb als knifflig zu erlernen, weil vier Schwierigkeiten zu meistern sind: Beide Hände müssen unabhängig voneinander koordiniert werden. Dazu müssen die Arme passend den Balg bewegen. Schnelle Anfangserfolge sind damit nur selten drin. Eine gewisse Frusttoleranz und Ausdauer sind deshalb ein Muss.

Akkordeon: Unsere FAQs

Beim Akkordeonspielen hat man alle Hände voll zu tun und kann sich nicht noch aufs Halten konzentrieren. Ein Gurt oder Trageriemen ist deshalb Pflicht. Ähnliches gilt für einen Ständer. Er gewährleistet, dass das empfindliche Instrument in Spielpausen sicher steht – während beim Spielen ein Notenständer praktisch ist.

Selbst wenn Akkordeons schön anzuschauen sind, so handelt es sich dabei nicht um Instrumente, die ungeschützt im Regal stehen sollten. Tasche oder Koffer sind deshalb nicht nur für den Transport wichtig.

Maßgeblich sind hier vor allem der Funktionsumfang und der Grad der Handarbeit beim Instrumentenbau sowie der Einsatz exklusiver Materialien und Ähnlichem. Qualitativ hochwertig sind alle von uns verkauften Modelle.

Es gibt einige Anfänger, die sich ein neues Akkordeon kaufen, nur um festzustellen, dass es ihnen doch zu schwierig ist. So mag es verlockend sein, sich nach Gebrauchtware umzusehen.

Allerdings sind Akkordeons nicht gerade unempfindlich – und kein Käufer kennt die Vorgeschichte gebrauchter Stücke. Für alle, die ein Instrument für den langfristigen Einsatz suchen, empfehlen wir ein Neugerät.

Da wir ab einem Warenwert von 49 Euro in Deutschland versandkostenfrei versenden, fällt beim Akkordeon Kaufen nur der Produktpreis an. Selbstverständlich verpacken wir alles sicher, damit beim Transport keine Schäden auftreten.

Zudem wissen wir, wie sehr gerade das Akkordeon ein Instrument ist, bei dem sich erst beim Spielen zeigt, ob es wirklich zum Musiker passt. Daher gibt’s unsere kompromisslose 30 Tage Money Back Garantie: Das Akkordeon ist doch nicht das richtige? Dann ab damit in den Karton und unser Rücksendezentrum kontaktieren.

Kontaktmöglichkeit

Weitere Fragen zum Akkordeon und seinem Zubehör?

Hotline aktuell nicht besetzt. Du erreichst uns wieder am Montag den 30.01.2023 um 09:30 Uhr.

Montag 09:30 - 18:00
Dienstag 09:30 - 18:00
Mittwoch 09:30 - 18:00
Donnerstag 09:30 - 18:00
Freitag 09:30 - 18:00
Samstag 09:30 - 13:30

Bildquelle:
1) Adobe Stock, © Nomad_Soul