xmas deco left
xmas deco right

Produktkategorien

Beliebte Marken
McGrey LogoYamaha Logo
FunKey LogoCasio Logo
Classic Cantabile LogoK&M Logo
Korg LogoRoland Logo
Gator Cases LogoGravity Logo
Kirstein LogoLT-Cases Logo
Soundwear LogoClavia Logo
Moog LogoAlesis Logo
Hercules Stands LogoGEWA Logo
Sequenz LogoNektar Logo
Stagg LogoGäng Case Logo
Kawai LogoStudiologic Logo

Keyboards

Keyboards

Elf Noten können durchaus die Welt verändern. Dann etwa, wenn sie das legendäre Thema von Van Halen’s Kult-Song „Jump“ definieren. Auch die Vorzeige-Band der „neuen deutschen Härte“, Rammstein, würde zweifellos weit weniger prägnant klingen, würde nicht ein Christian „Flake“ Lorenz in jedem Song kräftig in die Tasten hauen.

Das sind nur zwei Beispiele von Millionen: Modern Talking, verschiedenste Schlager-Gruppierungen, die meisten Studiobands und sämtliche Alleinunterhalter verdanken ihrem Erfolg dem wohl vielfältigsten Instrument der Welt – dem Keyboard.

Keyboards: Der Tausendsassa der Musikwelt

Man nehme eine Tastatur mit typischerweise 61 (je nach Modell auch mehr oder weniger) Tasten in Klavier-Abmessungen. Diese gestalte man als Schalter. Wird eine solche Taste betätigt, erklingt ein zugewiesener Ton.

Welcher Ton es ist, ist durch die elektronisch-digitale Funktionsweise vollkommen unerheblich. Immer erklingt er genau so lange, wie die Taste gedrückt wird. Bei Geräten mit Anschlagsdynamik lässt sich die Lautstärke sogar durch die Intensität des Tastendrucks variieren.

Dieser Ton wird entweder in ein integriertes Lautsprechersystem eingespeist oder in eine mit dem Instrument verbundene PA-Anlage oder einen Kopfhörer – erneut ist die Wahlfreiheit praktisch grenzenlos.

Fertig ist das Keyboard – ein Musikinstrument, das genau wegen dieser nahezu schrankenlosen Bandbreite wirklich jedes Musikgenre bedient. Prinzipiell kann ein Keyboard jeden Ton abspielen, den das menschliche Ohr wahrnimmt. Tatsächlich können manche der „Tastenbretter“ sogar zur Steuerzentrale für ganze Tonfolgen oder komplette Samples werden – oder Drums imitieren.

So viel geballte Vielfalt steckt in einem Gehäuse, das zumindest mit umgeklappter Rückbank in fast jedes Fahrzeug passt und an der Basis nur eine Stromversorgung benötigt, um die Arbeit ganzer Bands und Orchester übernehmen zu können.

Keyboards: Noch mehr Vielfalt durch unterschiedliche Bauweisen

Mit dieser Grundlage sind alle Keyboards gleich. Da heute jedoch praktisch jedes Keyboard einen Synthesizer enthält (jedoch nicht zwingend umgekehrt), haben wir es stets mit komplett elektronisch-digitalen Musikinstrumenten zu tun.

Prinzipiell unterscheiden sich grob zwei Arten von Keyboards:

  • Home Keyboards: Sie beginnen jenseits vom kompakten Kinderkeyboard, Mini Keyboard und relativ einfach ausgestatteten Keyboards für Anfänger. Typischerweise haben sie eine vollwertige Klaviertastatur mit 165 Millimetern Breite je Oktave. Die allermeisten Home Keyboards besitzen integrierte Lautsprecher und ein Füllhorn vorgespeicherter Klänge.
    Viele Instrumenten können zudem über MIDI, USB, Klinke und vergleichbare Anschlüsse mit zahlreichen anderen Geräten gekoppelt werden – vom USB-Stick zum Speichern bis zum Übertragen von MIDI-Samples vom PC. Höherwertige Home Keyboards besitzen zudem Displays, auf denen sich verschiedenste Informationen bis zu Songtexten anzeigen lassen. Hauptmerkmal ist jedoch: Diese Geräte sind primär für den Hausgebrauch konzipiert.
  • Entertainer Keyboards: Sie sind die oberste Leistungsstufe der Keyboards. Immer sind Festplatten integriert, um MIDI-Daten, Klänge, ganze Lieder und vieles mehr zu hinterlegen. Meist gehört ein Mikrofoneingang dazu und am Ausgang lässt sich eine nahezu unbegrenzte Riege von Sound-Systemen anschließen.
    Integrierte Klänge stammen ausschließlich von besonders hochwertigen Quellen, sodass sie wie beim großen Vorbild klingen. Doch erneut sei unterstrichen: Keyboard Musik hat kaum Limits, wodurch absichtlich synthetisch klingende Sounds abgespielt werden können.

Keyboards und die Unterschiede zu artverwandten Instrumenten

Wo hört das Keyboard auf und wo beginnt das Digitalpiano? Und welche Rolle spielen Synthesizer? Folgendermaßen verhält es sich hierbei:

  • Digitalpianos: Sie haben im Unterschied zum Keyboard eine gewichtete Tastatur mit Hämmern, spielen sich also wie ein akustisches Piano. Zwar können die Klänge variieren, jedoch fokussieren sich die meisten Digitalpianos auf andere Tasteninstrumente. Trotzdem sind speziell bei einigen Compact E-Pianos verschwommene Grenzen zum Keyboard möglich.
  • Synthesizer: Der Synthesizer ist primär lediglich ein System zur elektronischen Klangerzeugung. Immer enthalten deshalb Keyboards Synthesizer. Umgekehrt muss jedoch nicht jeder Synthesizer automatisch über ein Keyboard verfügen, also eine klassische Tastatur. Bei vollwertigen Synthesizern wie denen aus unserem Sortiment liegt der Schwerpunkt deshalb stärker auf der reinen Klangerzeugung, wohingegen Keyboards ausgewogener in Richtung Spielbarkeit sind. Doch erneut gilt: Die Grenzen können verschwimmen.

Keyboard kaufen: Die 3 Top-Gründe

Bin ich der richtige Musiker für ein Keyboard? Soll es überhaupt ein Tasteninstrument sein oder vielleicht etwas ganz anderes? Wer sich diese Frage stellt, der findet jetzt drei gute Gründe, warum er auf den tastenbewehrten Alleskönner setzen sollte:

  1. Keyboards sind einfach unglaublich universell. Es gibt deshalb praktisch kein Limit, welche Musikstile sich darauf spielen lassen – oder welche Bandposition der Keyboarder einnehmen kann.
  2. Keyboards für Anfänger sind der perfekte Weg, um in die Grundlagen der Musik in Sachen Tonleitern, Rhythmen, Oktaven und vielem mehr einzusteigen – und das beim Kinderkeyboard sogar schon im Rahmen musikalischer Früherziehung. Wer auf einem Keyboard lernt, der lernt buchstäblich so an der Basis wie auf einem Piano – jedoch mit mehr klanglicher Vielfalt.
  3. Das Keyboard unterhält nicht bloß, es ist zudem durch seine nahezu unlimitierte Klangvielfalt perfekt fürs Komponieren geeignet. Ob neuklassisches Stück, Elektro, Metal oder sogar Jingles und Ähnliches: Auf dem Keyboard lassen sich nicht nur die Tonfolgen ausprobieren, sondern sie klingen auch wie beim gewünschten Instrument.

Keyboard kaufen: 3 Top-Tipps für die richtige Wahl

Wer sich ein solches Universalwerkzeug kaufen möchte, sollte sich zuvor mit einigen zentralen Fragen befassen:

  1. Wo stehe ich derzeit musikalisch und wohin soll die Reise gehen?
    Hierbei geht es nicht nur darum, sein eigenes musikalisches Standing zu eruieren, sondern ebenso zu überlegen, wie das Keyboard genutzt werden soll. Wer erst einmal (ungeachtet seines Alters) lernen möchte, wird mit einem Kinderkeyboard oder Keyboards für Anfänger auf günstige Weise glücklich werden. Wer nur für sich oder im kleinen Rahmen spielen will, kann aus der Vielfalt unserer höherwertigen Home Keyboards schöpfen. Doch wer als Alleinunterhalter, im Rahmen einer Band oder im Studio ganz große Musik machen möchte, sollte direkt zum Entertainer Keyboard greifen.
  2. Welche Funktionen benötige ich jetzt und welche könnte ich künftig benötigen?
    Direkt damit verbunden ist die Frage nach den Funktionen – seien es die integrierten Klänge, die Art von deren Erweiterbarkeit oder die verschiedenen Steckplätze und Anschlüsse. Dazu zwei Tipps: Mehr ist nie verkehrt, weil es die Limits eines Keyboards weiter nach hinten verschiebt. Immer lohnt zudem der Blick auf unsere Keyboard Sets.
  3. Wie wichtig ist mir eine bestimmte Marke?
    Wir führen Keyboards von Yamaha, Casio Keyboards, Keyboards von Korg, Roland, Kawai und noch einigen mehr – alles etablierte Größen des Instrumentenbaus. Allerdings bevorzugen viele Musiker eine bestimmte Marke oder besitzen bereits andere Instrumente davon und möchten nahtlos weitermachen. In Sachen Qualität gibt es in unserem Shop zwar keine Unterschiede, dafür aber beim Funktionsumfang, der sich bei jedem Hersteller unterscheiden kann.

Keyboard: Unsere FAQs

Das kommt im Höchstmaß darauf an, wie leistungsfähig das Keyboard ist. Universell sinnvoll sind auf das Keyboard Gewicht abgestimmte Keyboardständer sowie höhenverstellbare Keyboardbänke. Interessant für zusätzliche Vielfalt sind Sustainpedale.

Für flüsterleises Musizieren sind (kabelbasierte) Kopfhörer äußerst sinnvoll. Soll es hingegen richtig laut zugehen, geht nichts über eine Lautsprecher-Anlage. Wer mit dem Instrument in die Musikwelt neu einsteigen möchte, sollte Noten- und Lernhefte besitzen.

Keyboards in Erwachsenengröße und mit dementsprechender Tastenbreite und -anzahl können je nach Körpergröße ungefähr ab der ersten oder zweiten Grundschulklasse genutzt werden. Darunter ist ein Keyboard für Kinder die meist bessere, einfacher zu spielende Wahl.

Da wir ab einem Warenwert von 49 Euro in Deutschland versandkostenfrei versenden, fällt beim E-Pianos Kaufen nur der reine Produktpreis an. Der einzige Unterschied zu leichteren, kompakteren Instrumenten: Hierbei setzen wir auf eine Spedition statt herkömmliche Paketdienstleister.

Da wir zudem wissen, wie sehr sich erst beim Spielen zeigt, ob ein bestimmtes Keyboard wirklich passt, gibt’s unsere kompromisslose 30 Tage Money Back Garantie: Das Tasteninstrument ist doch nicht das richtige? Dann einfach direkt unser Rücksendezentrum kontaktieren.

Kontaktmöglichkeit

Weitere Fragen zu Keyboards und ihrem Zubehör?

Hotline aktuell nicht besetzt. Du erreichst uns wieder am Donnerstag den 30.11.2023 um 09:30 Uhr.

Donnerstag 09:30 - 18:00
Freitag 09:30 - 18:00
Samstag 09:30 - 16:00
Montag 09:30 - 18:00
Dienstag 09:30 - 18:00
Mittwoch 09:30 - 18:00

Bildquelle:
1) Adobe Stock, © vectorfusionart